ATTENZIONE! Sta utilizzando una versione ormai obsoleta di Internet Explorer.
Si consiglia di aggiornare il Browser per visualizzare correttamente il sito.

Der Schmuck-Knigge: Einige wichtige Anstandsregeln



teilen



Wussten Sie, dass es einen “Schmuck-Knigge” gibt? So ist es: Schmuckstücke, diese kleinen wertvollen Gegenstände, sollten nämlich nach bestimmten Regeln und zu ausgewählten Anlässen getragen werden.

Schauen wir uns die Anstandsregeln des Schmuck-Knigges an:

  • Besser weniger als mehr
    Natürlich möchten wir vor einer mit wertvollem Schmuck gefülltenSchatulle am liebsten alles sofort tragen. Doch Knigge sagt eindeutig: Keine Übertreibungen, besser zu wenig als zu viel und vor allem nicht alles zusammen! Das wirkt nämlich geschmackslos und unästhetisch.

  • Natürlichkeit und Einfachkeit
    Genau wie in vielen Bereichen des heutigen Lebens wird auch die Auswahl des Schmucks von den Kriterien Einfachheit und Natürlichkeit bestimmt, natürlich immer unter Berücksichtigung der eigenen Persönlichkeit. Lassen Sie also große, schwere Ohrringe, auffallende Halsketten und knallige Armbänder lieber weg. Sonst laufen Sie Gefahr, wie ein kitschig dekorierter Weihnachtsbaum auszusehen.

  • Perlen am Tag, Diamanten am Abend
    Der Knigge macht einen deutlichen Unterschied zwischen Tagesschmuck und Abendschmuck. Tagsüber passen Halsketten, Perlenketten (die bei eleganten Anlässen auch abends erlaubt sind), Ringe mit dezenten Steinen (wie z.B. Koralle, Aquamarin, Jade, usw.) . Am Abend sollten Sie hingegen einen raffinierteren Look mit weißen Diamanten (wenn Sie das Glück haben, welche zu besitzen), blauen Saphiren und grünen Smaragden bevorzugen. Die einzige Ausnahme bilden Solitäre wie Verlobungsringe oder ein Chevalière: Diese Schmuckstücke dürfen Sie bei jeder Gelegenheit tragen.

  • Kombinieren sie Schmuck mit Outfit oder umgekehrt
    Eine ziemlich verständliche Regel, trotzdem muss sie hier erwähnt werden: Ein auffallendes Outfit (z.B. ein buntes Kleid mit auffallendem Fantasie-Motiv) begleiten Sie lieber mit einfachem Schmuck, während ein eher nüchtern wirkendes Outfit auch mit einem auffallenden und besonderem Schmuckstück kombiniert werden kann. Wenn Sie sich für ein extravagantes Schmuckstück entscheiden, tragen Sie nur dieses eine und nicht mehrere davon.

  • For men only
    Die männliche Etikette sieht vor, dass Männer nur den Ehering und die Uhr als Schmuck tragen dürfen, höchstens Manschettenknöpfe und nicht zu auffallende Armbänder, jedoch lediglich bei passenden Anlässen. Ohrringe und Ringe hingegen sollten aus dem männlichen Schmuckkasten verbannt werden.

  • No jewellery admitted
    Bei bestimmten Anlässen ist laut Knigge Schmuck absolut tabu, z.B. bei Beerdigungen, am Strand oder beim Sport. Schmuck würde bei diesen Gelegenheiten Ihr Outfit nicht nur verkitschen, sondern könnten durch Sand, Salzwasser und Schweiß auch selbst Schaden nehmen.

  • Jedes Schmuckstück zum richtigen Anlass
    Möchten Sie jemandem zu einem besonderen Anlass ein schönes Schmuckstück schenken, wissen aber nicht welches? Keine Sorge, auch hier greift uns der Knigge unter die Arme! Laut Tradition gibt es nämlich für jedes Schmuckstück den richtige Anlass, zu dem es verschenkt werden sollte: So eignen sich zur Taufe Armbänder und Halsketten, zur Erstkommunion Ohrringe und Uhren, zur Verlobung Ringe und zum Geburtstag Anhänger oder Armbänder.

Können Sie es kaum erwarten, alle Regeln des Schmuck-Knigges anzuwenden? Das Juwelierfachgeschäft Bertignoll bietet Ihnen nicht nur geeignete Schmuckstücke für jeden Anlass sondern auch kompetente individuelle Beratung, um all Ihre Wünsche zu erfüllen.